jan

Lüneburger Auftaktdemo 1996

12. August 2020

von links nach rechts: Helmuth Peters, Adi Lambke, Günter Garbers auf der Lüneburger Auftaktdemo 1996 Foto: Günter Zint

weiterlesen

Der „X-Kopter“

12. August 2020

Das erste (und vielleicht einzige) fliegende gelbe X in der Geschichte der Republik Freies Wendland wurde nun dem Gorleben Archiv übergeben. Die Idee entstand in Leipzig, wo der Kopter von Rasmus Barfod im Herbst-Winter 2013-2014 aus Teilen anderer gebrauchter Multikopter gebaut wurde. Dank einer engen Zusammenarbeit mit Eckart Schaarschmidt wurde die Software für die X-Form…

weiterlesen

Otto Kiehn

20. Juli 2020

Otto Kiehn ist ein großer Anhänger der klassischen Schwarzweiß-Fotografie, seit Jahrzehnten hat er, immer mit einer seiner geliebten und geschätzten Leicas ausgerüstet, das Wendland fotografiert. Es sind die Menschen, besonders aber die oft wechselnden und dennoch unverwechselbaren Landschaften, die er in Bildern von großer Eindringlichkeit festhält. Wer heute den Reiz dieser Region erkunden und ergründen…

weiterlesen

Der Turmbauer zu 1004

6. Juli 2020

Sigurd Elert hat die Architektur der Freien Republik Wendland geprägt wie nur wenige andere. Dabei kommt er gar nicht aus der Gegend und war auch seit der Räumung des Hüttendorfs auf der Tiefbohrstelle 1004 bei Gorleben im Juni 1980 nie wieder dort. Im Wendland geriet sein Name und sein Wirken in den zurückliegenden 40 Jahren…

weiterlesen

Der Mann mit der Maske

6. Juli 2020

Sigurd Ehlert suchte eigentlich nur das Titelfoto der Taz-Sonderausgabe von 1980. Wir konnten helfen und so kam es Ende Juni für alle Beteiligten zu einem sehr interessanten Besuch bei der Bürgerinitiative und dem Gorleben Archiv. Vor 40 Jahren lichtete der Hamburger Fotograf Hinrich Schultze die Gruppe von jungen Leuten nach der Räumung des Hüttendorfes 1004…

weiterlesen

Forschungsprojekt zum „Bürgerdialog Kernenergie“ (1974 – 1983)

19. Juni 2020

Das Gorleben Archiv e.V. beteiligt sich an einem aktuellen Forschungsvorhaben über ein bedeutendes Kapitel in der Geschichte der deutschen Atompolitik. Mitte der 70er Jahre wurde als Reaktion auf den wachsenden Widerstand in der Bevölkerung vom damaligen Bundesforschungsminister Matthöfer der „Bürgerdialog Kernenergie“ gestartet. Dieser bisher kaum untersuchte Faktor in der Auseinandersetzung um die Atomenergie und nukleare…

weiterlesen

4. Juni 1980: Ende einer Utopie mit Schlagstöcken

2. Juni 2020

„Turm und Tor könnt Ihr zerstören, aber nicht unsere Kraft, die es schuf“, stand auf einem der letzten Hütten, bevor sie ein Bulldozer platt walzt.

weiterlesen

Hörstück: Von Träumen und dem Paradies – das Hüttendorf 1004

2. Juni 2020

In Zusammenarbeit mit Dirk Drazewski hat das Gorleben Archiv ein Hörstück mit aktuellem Bezug aufgenommen. Auszüge aus Erlebnisberichten von Pastorinnen, Demonstrantinnen und Polizisten, die ihre Gedanken und Einschätzungen 1980 während der 33 Tage der Bohrplatzbesetzung auf 1004 verschriftlicht haben. Menschen die im Hüttendorf gelebt und  dessen Räumung miterlebt haben. https://gorleben-archiv.de/wp-content/uploads/2020/06/hoerstueck1004.mp3   In den Monaten nach…

weiterlesen

“Tach Gorleben!” Der Film.

29. Mai 2020

Besondere Zeiten – die BI meldet sich zu Wort: Die Kulturelle Landpartie im Wendland fällt Corona-bedingt aus, damit auch die „Kulturelle Widerstandspartie“ an den Atomanlagen in Gorleben. Dort trafen sich die letzten Jahre jeden Freitag vor Pfingsten immer tausende Menschen, um gegen die Atommüllpolitik und für den Atomausstieg zu protestieren. Dieses Jahr ist alles anders.

weiterlesen

Ingrid und Werner Lowin

27. Mai 2020

Ingrid u. Werner Lowin – zusammen älter als 150 Jahre, seit 2000 im Wendland lebend, Gründungsmitglieder des Gorleben Archivs e.V. Seit 1994, also während aller bisherigen Castor-Transporte, haben sie in über 50.000 Fotos den Protest in und um Gorleben und die Schatten eines drohenden Atom- und Polizeistaats dokumentiert. Mit ihren Fotos haben Ingrid u. Werner…

weiterlesen