jan

Christa Kuhl

Bis 2021 koordinierte Christa Kuhl 16 Jahre lang die Ökumenische Initiative Gorleben Gebet. Seit 1989 findet jeden Sonntag um 14.00 Uhr an den Gorleben-Kreuzen nahe des Bergwerks eine Andacht statt, aus Protest gegen ein Atommülllager in Gorleben und für den Atomausstieg. „Es muss weitergehen“, sagte Christa nach dem Gorleben-Aus im Oktober 2020 in einem Interview…

weiterlesen

Neue Koordinatorin für das Gorlebener Gebet

16 Jahre lang hat Christa Kuhl die Protestaktion, die seit 32 Jahren jeden Sonntag an den Gorleben-Kreuzen nahe des Bergwerks stattfindet, koordiniert. Nun hat sie diese Aufgabe in die Hände von Veronika Hüning übergeben. „2005 wurde ich gebeten, die Koordination zu übernehmen“, schreibt Christa in einem Rückblick. „Ich hatte eine sehr hilfreiche Begleitung durch Menschen,…

weiterlesen

Marianne von Alemann

Als sich die Regierungen in Land und Bund 1973 das Wendland als Atomstandort aussuchten, „haben die gedacht, dies ist nicht nur ein dünn besiedelter Landkreis, sondern auch ein dummer. Da haben sie sich geschnitten“, sagte Marianne von Alemann vor dem Castortransport im März 2001. Der Gorleben-Widerstand hat viele Gesichter, Marianne war ein ganz besonderes Gesicht.…

weiterlesen

Wolfgang Ehmke

Seit über vier Jahrzehnten engagiert sich Wolfgang Ehmke gegen die Atompläne in Gorleben und die Atomkraft. Wolfgang ist Gründungsmitglied der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg. Seit 1989 ist er fast durchgängig Pressesprecher der BI. Im Porträt: Wolfgang Ehmke, Tagesspiegel Juni 2019 28.09.2020, Tagesschau:

weiterlesen

Marianne Fritzen

Marianne Fritzen gründete 1973 die „Bürgerinitiative Umweltschutz“, um den geplanten Bau eines Atomkraftwerks im Landkreis Lüchow-Dannenberg zu verhindern. Jahrzehnte stand sie wie kaum eine andere für den gewaltfreien Widerstand gegen das atomare Endlager in Gorleben und für ein breites gesellschaftliches Bündnis in der Region gegen Atomkraft. Marianne starb am 6. März 2016. Das zeozwei Porträt:…

weiterlesen

Lilo Wollny

Lilo Wollny. Dieser Name stand über 20 Jahre beinahe als Synonym für den wendländischen Widerstand. Er stand für Kompromisslosigkeit, unbedingten Widerstandswillen aber auch für trockenen Humor und Menschenfreundlichkeit. Ende Oktober 2019 ist die 93-jährige nach langer Krankheit gestorben. Danke, Lilo (14. November 2019) wendland-net.de: Leidenschaftlich gegen Gorleben, 2.11.2019

weiterlesen

Martin Mombaur

Ohne Martin Mombaur (links im Bild), seinen Optimismus, sein Motivationsgeschick, seine Kontaktfreudigkeit, auch seinen Spieltrieb, wäre vieles anders oder gar nicht gelaufen. Ihm gelang, was in der damals geltenden Abgrenzungsordnung schwer vorstellbar war, die Überwindung der Grenzziehungen zwischen den verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen im Landkreis, wo sich Bauern nicht mit der Bürgerinitiative zusammen tun durften, wo…

weiterlesen

Birgit Schiemann

23. Mai 2020: Wir trauern um Birgit Schiemann. Birgit war in schwierigen Castor-Zeiten eine große Stütze: In der Vorstandsarbeit und im BI-Büro und darüber hinaus. Ihre Kreativität und ihr Mut haben uns beschwingt.

weiterlesen

12. März – Eröffnung des „frauenORT“ verschoben

Drei Wochen nach der Standortbenennung Gorlebens als „Nukleares Entsorgungszentrum“ (NEZ), am 12. März 1977, findet die erste Demonstration statt. 16.000 Menschen versammeln sich auf der gespenstischen Waldbrandfläche bei Gorleben – der Widerstand hat begonnen.

weiterlesen

…denn es ist auch deine Geschichte

schaut euch unser kleines Reklamevideo an:

weiterlesen