Castor 1996, Foto: Kiehn

25 Jahre nach dem Tag X2

TAG X2: „Wir stellen uns quer!“ mit „Frühjahrsputz“ und „Feierabendsägen“. Heute vor 25 Jahren rollte der zweite Castor-Transport nach Gorleben. Allerdings war das Ziel des Transports nicht das Endlager, sondern die luftige Halle, 500 Meter entfernt vom Bergwerksgelände. Auch nach dem Aus für Gorleben als Endlagerstandort stehen die Castor-Behälter oberirdisch immer noch im Wald. 113 sind es an der Zahl, und aus dem Zwischenlager droht ein Dauerlager zu werden, erinnert BI-Pressesprecher Wolfgang Ehmke. – zur Chronik von 1996

weitere Beiträge:

Ab 4.7.: Kreuzweg von Gorleben nach Garzweiler

17. Juni 2021

Ein breites Bündnis aus Klima- und Umweltinitiativen, christlichen Gruppen und kirchlichen Institutionen ruft zu einem…

Plakatwettbewerb

15. Juni 2021

Am 10.6.2021 wurden die Gewinnerinnen des Plakatwettbewerbes für Jugendliche ausgezeichnet, welcher zum Thema Umwelt-und Klimaschutz…

Abi Schulze ist verstorben

14. Juni 2021

In diesen Tagen erreichte uns eine Trauerkarte der Familie Schulze. Albert „Abi“ Schulze ist Ende…

Der frauenORT Marianne Fritzen wird am 25.6.2021 eröffnet

26. Mai 2021

Das gemeinsame Projekt der Gleichstellungsbeauftragten der Samtgemeinde Lüchow (Wendland) Ingrid Holst und dem Gorleben Archiv…