Aktuelles

…denn es ist auch deine Geschichte

29. Januar 2021

schaut euch unser kleines Reklamevideo an:

mehr lesen

Die Gorleben-Chronik

26. Januar 2021

Profit, Politik, Protest Als der damalige niedersächsische Ministerpräsident Ernst Albrecht (CDU) Anfang 1977 bekannt gibt, dass in Gorleben ein nationales Endlager für hochradioaktiven Atommüll entstehen soll, löst er ein Beben unter Atom-kraftgegnern und eine Jahrzehnte währende politische Debatte aus. Ein starkes und stetig wachsendes Lager aus Aktivist/ -innen nutzt nahezu jeden Anlass, um gegen die…

mehr lesen

Mitgliederversammlung in Zeiten der Pandemie: „Was wir im Gorleben Archiv machen, wird noch stärker in den Fokus rücken“

17. Dezember 2020

Trotz Corona hat das Gorleben Archiv seine Jahreshauptversammlung Ende Oktober 2020 doch noch abhalten können. Immerhin zwanzig Mitglieder folgten der Einladung des Vereins in die Aula der Freien Schule in Grabow, wo die Abstandsregeln problemlos eingehalten werden konnten. Zu Beginn bezeichnete die Vorstandsvorsitzende Gabi Haas das Aus für ein Endlager in Gorleben als einen Erfolg…

mehr lesen

„Mein lieber Herr Albrecht…!“ – Ein Weihnachtsgeschenk

1. Dezember 2020

Auf den Spuren eines politischen Großkonflikts: Das Buch des Gorleben-Archivs dokumentiert 34 Gespräche mit Zeitzeugen des gesellschaftlichen Wandels. Menschen aus sehr unterschiedlichen Milieus berichten offen, wie die Protestbewegung ihr persönliches Leben veränderte und ihre politische Haltung prägte.

mehr lesen

Archiv geschlossen

2. November 2020

Corona-bedingt schließen wir das Archiv für die Öffentlichkeit bis auf Weiteres. Wir bitten um Verständnis. Anfragen gern telefonisch oder per Mail (siehe Kontakt).

mehr lesen

Gorleben ist raus.

20. Oktober 2020

Gorleben ist raus. So viel sollte erst einmal fest stehen. Oder doch nicht? Es schien, als sollte nach 43 Jahren, in denen der Salzstock Gorleben als einziger in Deutschland für ein Endlager untersucht wurde, Schluss sein und sich die Aufmerksamkeit auf Anderes, auf andere Standorte, auf ein anderes Auswahlverfahren, richten. Denn es wird die Glaubwürdigkeit…

mehr lesen

Gorleben ist raus!

29. September 2020

Das BGE hat hat nun ihre Karte der möglichen Endlagersuche veröffentlicht. Es ist damit offiziell: Gorleben ist raus aus dem Verfahren! Das ist ein riesiger Erfolg von 43 Jahren unermüdlichem Widerstand. – mehr bei der BI

mehr lesen

Jahreshauptversammlung des Archivs

29. September 2020

Die diesjährigen Jahreshauptversammlung findet am Sonntag, den 25. Oktober 2020 um 15 Uhr in der Freie Schule Wendland in Grabow statt. Einladung als pdf

mehr lesen

Ausstellung „Treck(er) nach Hannover“ – nun auch digital

24. September 2020

Als Ergänzung zur letztjährigen analogen Ausstellung im Historischen Museum Hannover zum 40. Jahrestages des Trecks nach Hannover ist jetzt eine ergänzende, „digitale Ausstellung“ erschienen, die beeindruckt. https://gorleben.hm-hannover.de/ „Treck(er) nach Hannover“ Im März 1979 wurde Hannover zum Ziel einer machtvollen Demonstration gegen das Vorhaben, in Gorleben – Landkreis Lüchow-Dannenberg – ein nukleares Entsorgungszentrum und eine atomare…

mehr lesen

Archiv wieder offen – bitte Anmelden!

24. August 2020

Das Gorleben Archiv hat seit einiger Zeit wieder für Publikumsverkehr geöffnet. Über die zahlreichen interessierten Besucher*innen in den letzten Wochen haben wir uns sehr gefreut. Allerdings waren es, für Corona Zeiten, an manchen Tagen zuviel Gäste. Deshalb bitten wir um Voranmeldung entweder per email an gorlebenarchiv@t-online.de oder telefonisch unter 05841 / 9715845

mehr lesen

Neue Zeitzeugen Interviews

interviews2

Gefördert von der Umweltstiftung Greenpeace konnte das Gorleben Archiv in Zusammenarbeit mit Dirk Drazewski weitere Zeitzeugen zu Wort kommen lassen. Unter der Fragestellung „Wie wichtig sind Auseinandersetzungen für eine Demokratisierung und unsere Zukunft“ oder „Wie geht es weiter mit der Endlagersuche“ wurden interessante Gespräche mit aufschlussreichen Einblicken geführt. - mehr erfahren

40 Jahre Republik Freies Wendland

33 Tage freies Leben mit der Utopia: Am 03. Mai 1980, besetzten Tausende Atomkraftgegner*innen ein Waldstück bei Trebel im Landkreis Lüchow-Dannenberg. Es ist die Geburtsstunde der Freien Republik Wendland, die identitätsstiftend für den Widerstand gegen die Atomanlagen in Gorleben wurde. - mehr erfahren

Wir über uns

  • Ausstellungen
    Das Gorleben Archiv ist mit Exponaten und Dokumenten in kleinen und großen Ausstellungen vertreten - eine Auswahl.
  • Information in english
    The Gorleben Archiv documents the unique history of nearly 40 years of the Wendland resistance.

Mitglied werden

Sichern wir gemeinsam die einzigartige Geschichte des Gorleben-Widerstands!

Der Augenblick

„Staffelübergabe“

Fritz und Heinrich Pothmer auf der Bühne am 5. September 2009 in Berlin.

Lüneburger Auftaktdemo 1996

von links nach rechts: Helmuth Peters, Adi Lambke, Günter Garbers auf der Lüneburger Auftaktdemo 1996 Foto: Günter Zint

Ein Lachen wird sie besiegen

Webseiten-Betreuer, Baumkletterer, Familienpapa, liebenswürdiger Mitbewohner. Das Foto entstand auf dem Treck nach Berlin, 2009

Zwei Anwälte

Nikolaus Piontek, Wolf Römmig zwei Anwälte bei irgendeinem Castor-Transport (Foto: Günter Zint)

Und wer sind die drei Hübschen?

2011 Castor Auftaktdemo bei Splietau. Foto: Rudi Wedekind aus Hamburg

PKA-Bauplatz-Besetzung

Februar 1990: Dieter Schaarschmidt und Günter Zint. Wir beachten: Diese modische Norweger-Bekleidung…

Huch, was kommt denn da?

Trecker auf den Weg zur Demonstration gegen die Wiederaufarbeitungsanlage (WAA) in Dragahn, 1982

Ball Pompoes in Trebel

1992: Stilvoll feiern im Widerstand: Heinrich Pothmer, Harry Günther, Undine von Blottnitz

„SKA against Castor“

Sommer 1994: Die Ska Band „No Sports“ spielt vor dem Zwischenlager. Im Bild: Peter Bauhaus.

Montagsblockade

Annina und Anja bei der Montagsblockade mit ihren Pferden 1992, vor dem Zwischenlager (Foto: privat)

Soviel Sachverstand

„Gorleben Hearing“, 28. Januar 1981 im Gildehaus Lüchow Bild: Günter Zint

Lilo Wollny

1982 vor ihrem Grundstück in Vietze

Die erste Demo

12. März 1977, auf der Waldbrandfläche bei Gorleben.

Besuch auf der Tanke

29.3.2001, nahe des Verladebahnhofs Dannenberg (Foto: Günter Zint)

Wie spät?

Februar 1990: Das Gelände für den den Bau einer Pilotkonditionierungsanlage (PKA) ist besetzt. Thommy Tonne Carnap und Vater Johannes Carnap.

Kriminaltango 1983

von links nach rechts: Brita Kärner, Martha Scheibner, Susanne Kamien, Margie Kube, Lilly Vollmer, Karla Binter Foto: Unbekannt

Jua

der Archiv-Hund Jua (Foto: privat, 2019)

Oma Santelmann

1979 hinter dem Tresen in Gedelitz (Foto: Günter Zint)

Wer sind denn die beiden „Hosenscheißer“?

1980, im Hüttendorf 1004. Foto: Rudi Wedekind aus Hamburg

Bohrloch 1003

1980 – Besetzung des Bohrloches 1003. Foto: Rudi Wedekind aus Hamburg

Fotograf*innen

Im Gorleben Archiv befinden sich über 70.000 Fotos und Dias, ein großer Teil digitalisiert.

"Mein lieber Herr Albrecht...!"

Auf den Spuren eines politischen Großkonflikts

Buchdeckel_Cover_72p

Das Buch des Gorleben-Archivs dokumentiert 34 Gespräche mit Zeitzeugen des gesellschaftlichen Wandels. Menschen aus sehr unterschiedlichen Milieus berichten offen, wie die Protestbewegung ihr persönliches Leben veränderte und ihre politische Haltung prägte. - mehr erfahren