FUNDSTÜCK DES MONATS

1979: Kundgebung auf dem Waldbrandgelände bei Gorleben. Bild: Torsten  Schoepe / Wendland Archiv

Januar

Nachdem zwei Jahre zuvor Gorleben als Standort für ein „Nukleares Entsorgungszentrum“ benannt worden war, reißen die Proteste auf im Winter nicht ab. Im Januar 1979 führen Gorleben-Gegner:innen im Vorfeld erster Baugrunduntersuchungen (Flachbohrungen) in den betroffenen Wäldern eine „Mobile Waldwache“ durch. Gut zu erkennen sind die durch den Waldbrand 1975 zerstörten und später gerodeten Flächen, wo heute überall Kiefern in Monokultur wachsen.

Bild: Torsten Schoepe / Wendland Archiv