Marianne100_OttoKiehn

Am 7. April wäre Marianne Fritzen 100 geworden

Als 1974 die Pläne für ein AKW in Langendorf bekannt wurden, sorgte Marianne Fritzen als eine der ersten dafür, dass die Öffentlichkeit davon erfuhr. Als dann im Februar 1977 Gorleben als Standort für ein Nukleares Entsorgungszentrum benannt wurde, erfuhr der Landkreis Lüchow-Dannenberg ein überregionales Interesse und die Protestbewegung um die Atomanlagen in Gorleben nahm Fahrt auf.

Marianne Fritzen war eines der Gründungsmitglieder der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V. In unzähligen Diskussionen mit Politiker:innen und anderen Widerstandsgruppierungen war sie über Jahrzehnte ein wichtiges Sprachrohr im Widerstand.

Geradlinigkeit und Geschick in fachlichen Auseinandersetzungen und Debatten, sowie die Fähigkeit zum Dialog waren ihr Markenzeichen. Mit ihrer klaren Haltung für Gewaltlosigkeit und Organisation von Massenprotesten trug sie maßgeblich dazu bei, dass sich so viele den Protesten anschlossen und auch bereit waren zur Konfrontation mit der oft übermächtigen Staatsgewalt.

Als sie 2001 mit anderen das Gorleben Archiv e.V. gründete, war es ihr eine Herzensangelegenheit das Wissen über diesen gesellschaftlichen Großkonflikt möglichst umfassend zu sichern und dieses Wissen in den Händen der Bewegung zu behalten.

Sie hat die Protestbewegung rund um Gorleben geprägt und politische Auseinandersetzungen in diesen konfrontativen Jahren verändert. Und sie hat diese Protestbewegung mit ihren Weggefährtinnen so positiv weiblich gemacht.

Marianne Fritzen hat sich zeitlebens für die Umwelt eingesetzt.
Am 7. April wäre sie 100 Jahre alt geworden.

Zu diesem Anlass finden verschiedene Veranstaltungen statt.

  • Sonntag, 7. April, 14 Uhr: Gorlebener Gebet an den Gorleben Kreuzen
    mit Marie-Therese Fritzen-Einfeldt
  • Sonntag, 7. April, 15 Uhr: Mitgliederversammlung Gorleben Archiv e.V.
    Rosenstraße 17, Lüchow
  • Mittwoch, 10. April, 19 Uhr: Plastic Fantastic – Eine Welt voller Plastik,
    Dokumentarfilm von Isa Williger,
    Kino Alte Brennerei, Lüchow – Eintritt frei
  • Freitag, 12. April, 19 Uhr: Briefe aus Taiwan
    Marie-Therese Fritzen-Einfeldt, Emmanuel und Gabriel Fritzen lesen die Aufzeichnungen ihrer Mutter
    mit Rebecca Harms
    Archiv der unveröffentlichten Texte, Groß Heide

weitere Beiträge:

Mitgliederversammmlung

9. April 2024

Am Sonntag fand im Gorleben Archiv die jährliche Mitgliederversammlung statt. Den Vorstand bilden Hans-Werner Zachow,…

Hörbuch würdigt Anti-Atom-Bewegung: Film- und TV-Stars lesen am 1. Jahrestag des Atom-AUS-stiegs

24. März 2024

Am 15. April 2023 wurden die drei letzten deutsche Atomkraftwerke abgeschaltet: Das Verdienst des jahrzehntelangen…

Frauen in der Ökologiebewegung der 1970er und 1980er Jahre

13. Februar 2024

Als die bundesdeutsche Antiatombewegung Mitte der 1970er Jahre Fahrt aufnahm, beobachteten viele mit Erstaunen, dass…