Demo in Gorleben am 12.03.1977, Bild: G. Zint

Vor 45 Jahren am 12. März 1977

Schon vor Baubeginn ist den Wendländern klar, was eine Atommüll-Deponie für ihre Region bedeuten würde. Von Tag eins an, als der damalige niedersächsische Ministerpräsident Ernst Albrecht (CDU) am 22. Februar 1977 verkündet, in Gorleben würden ein Entsorgungslager und eine Wiederaufbereitungsanlage für Atommüll gebaut, formiert sich die Protestbewegung. Zwei Wochen später gründet sich die Bürgerinitative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V. und am 12. März 1977 findet die erste Demo auf der Waldbrandfläche mit etwa 20.000 Demonstranten statt. – mehr in der Gorleben-Chronik

weitere Beiträge:

Wir bitten um Verständnis – Urlaub muss auch mal sein

24. Januar 2023

Das Gorleben Archiv ist vom 25. Januar bis 12. Februar 2023 geschlossen Mails werden eventuell…

Atomenergie als Diskursprojekt

20. Januar 2023

Eine Veranstaltung mit dem Historiker Frank Uekötter auf Einladung des Gorleben-Archivs und der Regionalen Arbeitsgruppe…

Edelgard Gräfer ist gestorben

9. Januar 2023

Eine klare Frau, die niemandem nach dem Munde redete, mit dem Herz am richtigen Fleck…