Mai 1980 - Republik Freies Wendland, Bild: G. Zint

41 Jahre Republik Freies Wendland

Am 3. Mai vor 41 Jahren besetzten 5.000 Leute ein Waldstück in der Nähe von Gorleben, errichteten ein Hüttendorf und riefen die Republik Freies Wendland aus.

Innerhalb weniger Tage entsteht auf einem trostlosen, weil zuvor abgebrannten Waldstück ein Dorf aus über 100 Hütten. Die geplante Tiefbohrstelle 1004, eine von vielen, mit der der Salzstock Gorleben auf seine Eignung als „Endlager für radioaktive Abfälle“ untersucht werden soll, wird von Atomkraftgegnern aus dem gesamten Bundesgebiet besetzt…

Hörstück Freie Radios von 2017:
Vor 37 Jahren wurde ein Waldstück in der Nähe vom niedersächsischen Dorf Gorleben besetzt. Die Freie Republik Wendland existierte nur 33 Tage – doch wurde zum Symbol der Atom-Atom-Bewegung. Ein Rückblick mit O-Tönen aus der Zeit:

 

 

weitere Beiträge:

Duphorns Lebenswerk hat sich erfüllt – und wir sind ein Teil davon. Danke!

15. August 2021

Professor Klaus Duphorn ist im Alter von 87 Jahren verstorben. Der Kieler Quartärgeologe war für…

Auf Mariannes Spuren

2. Juli 2021

Anlässlich der Benennung Lüchows als „frauenORT“ wurde vom Gorleben Archiv in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeautragten…

Ab 4.7.: Kreuzweg von Gorleben nach Garzweiler

17. Juni 2021

Ein breites Bündnis aus Klima- und Umweltinitiativen, christlichen Gruppen und kirchlichen Institutionen ruft zu einem…

Plakatwettbewerb

15. Juni 2021

Am 10.6.2021 wurden die Gewinnerinnen des Plakatwettbewerbes für Jugendliche ausgezeichnet, welcher zum Thema Umwelt-und Klimaschutz…