Hörstück: Von Träumen und dem Paradies – das Hüttendorf 1004

In Zusammenarbeit mit Dirk Drazewski hat das Gorleben Archiv ein Hörstück mit aktuellem Bezug aufgenommen.

Auszüge aus Erlebnisberichten von Pastorinnen, Demonstrantinnen und Polizisten, die ihre Gedanken und Einschätzungen 1980 während der 33 Tage der Bohrplatzbesetzung auf 1004 verschriftlicht haben. Menschen die im Hüttendorf gelebt und  dessen Räumung miterlebt haben.

 

In den Monaten nach der Räumung 1980 erreichten diese Berichte und Tagebucheintragungen u.a. die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg und später das Gorleben Archiv. Eindrucksvolle, emotionale Gedanken über Hoffnungen und Konflikte. Träume die zerplatzten, Kraft und Mut die zutage kamen.

Eingelesen wurden die Texte von Jeannete Arndt, Uschel Pehlke, Gero Wachholz, Stephan Wichert von Holten, Margie Kube, Torben Klages und Hauke Stichling-Pelke. Regie: Dirk Drazewski. Produktion: Gorleben Archiv e.V.

weitere Beiträge:

Schreibst du auch Geschichte?

12. Juli 2022

Gorleben ist auch Deine Geschichte! Und du kannst durch eine Fördermitgliedschaft – zum Beispiel mit…

Mitgliederversammlung

23. Juni 2022

Die nächste Mitgliederversammlung des Gorleben Archivs e.V. findet am Sonntag 10. Juli um 15 Uhr…

Kulturelle Widerstandspartie

7. Juni 2022

Das Endlagerprojekt in Gorleben gehört der Geschichte an! Tausende haben mit uns auf der rauschenden…

Kulturelle Landpartie

26. Mai 2022

Das Gorleben Archiv e.V. präsentiert dieses Jahr ihre 2019 fertiggestellte Ausstellung Der Gorleben Treck –…