Filmprojekt "Gorleben 7"

Die „wendländische Filmkooperative“ startet ein neues Projekt: „Gorleben 7“. Es wird die Archäologische Erforschung der Freien Republik Wendland begleiten. Im Rahmen seines zweijährigen Promotionsstipendiums der Graduiertenschule Geisteswissenschaften der Universität Hamburg wird der Doktorand Attila Dézsi zwischen Oktober 2016 und Anfang 2018 die Hinterlassenschaften der Freien Republik Wendland archäologisch untersuchen.

„(…) der junge Archäologe Attila Dészi gräbt und gräbt und macht Zeitzeugenbefragungen der Bewohner der Freien Republik Wendland, die für 33 Tage bestand, bevor 1004 geräumt wurde. Anlegen könnten wir das Ganze auch als Science Fiction Film, eine Zeitreise. Denn: Weiss man, in welchem Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts Dészi gräbt, und was er alles ans Tageslicht befördern wird? Verblichene zerkratzte Filmrollen in verrosteten Dosen… Gürtelschnallen aus dem 18. Jahrhundert… einen eingestürzten geheimnisvollen Tunnel – der Anfang von Huckys Loch das dieser bis China graben wollte…“ (wendländische Filmkooperative)

weitere Beiträge:

Neue Koordinatorin für das Gorlebener Gebet

9. April 2021

16 Jahre lang hat Christa Kuhl die Protestaktion, die seit 32 Jahren jeden Sonntag an…

12. März – Eröffnung des „frauenORT“ verschoben

8. März 2021

Drei Wochen nach der Standortbenennung Gorlebens als „Nukleares Entsorgungszentrum“ (NEZ), am 12. März 1977, findet…

…denn es ist auch deine Geschichte

29. Januar 2021

schaut euch unser kleines Reklamevideo an:

Die Gorleben-Chronik

26. Januar 2021

Profit, Politik, Protest Als der damalige niedersächsische Ministerpräsident Ernst Albrecht (CDU) Anfang 1977 bekannt gibt,…