signal-2022-06-07-214732_002

Kulturelle Widerstandspartie

Das Endlagerprojekt in Gorleben gehört der Geschichte an! Tausende haben mit uns auf der rauschenden Widerstandspartie darauf angestoßen und zur Musik von Rainer von Vielen, Kettcar, den Madsens, Mal Elévé und vieler anderer Bands bis spät in der Nacht ausgelassen getanzt.

Ein fettes Dankeschön all denen, die diese Widerstandspartie möglich gemacht haben. Monatelange Vorbereitung, logistische Planung, zähe Verhandlungen mit dem Ordnungsamt. Und viel Handarbeit: Aufbau und Abbau der Stände, Zelte und Bühnen. Und nach der Partie hieß es Flaschen und Kippen einsammeln.

Das Gorleben Archiv gehörte zu den Mitveranstalterinnen, wir haben uns mit einem Infostand, einer Ausstellung auf „1004“ und einer „Pass-Stelle“ beteiligt. An der Pass-Stelle wurden hunderte Wenden-Pässe ausgestellt und abstempelt. Wir konnten an dem dem Tag 43 neue Mitglieder gewinnen. Ganz herzlichen Dank!

Bilder: publiXviewing

weitere Beiträge:

Plakatwettbewerb für Jugendliche im Rahmen des frauenORTES Marianne Fritzen

8. März 2022

Im Rahmen des FrauenORTES Marianne Fritzen schreiben das Gorleben Archiv und die Gleichstellungsbeauftragte der Samtgemeinde…

Gorleben: eine Geschichte, „die keine ist“

27. Januar 2022

In einem umfassenden Artikel beschreibt die Bundeszentrale für politische Bildung den Zwiespalt der Anti-Atom-Bewegung im…

Heute vor 40 Jahren: Baubeginn des Zwischenlagers

25. Januar 2022

Am 26. Januar 1982 begann der Bau der „Kartoffelscheune“. Unter Polizeischutz fuhren am Morgen jenes…

Danke, Jochen.

18. Januar 2022

Mit großer Betroffenheit nehmen wir Abschied von Jochen Stay. Wir verneigen uns in stiller Trauer…