Der Gorleben-Treck – 40 Jahre danach, Ausstellung in Hamburg

Der legendäre Treck der Lüchow-Dannenberger Bürger und Bauern nach Hannover im März 1979 gilt als Initialzündung einer der erfolgreichsten Protestbewegungen in der Bundesrepublik. Er war ein Wendepunkt – in der Atompolitik und auch im Leben vieler Menschen in der Region. Zeitzeugen erinnern sich.

Eine Ausstellung des Gorleben Archiv e.V. mit Zeitzeugen-Interviews, historischen Fotos und Filmen in der

FRAPPANT GALERIE in der Viktoria-Kaserne
Zeiseweg 9 (Zugang über den Hinterhof in der Bodenstedtstrasse)
22765 Hamburg
www.frappant.org

Eröffnung: Freitag, 13. September 2019 um 19 Uhr

Zur Ausstellung: Gabi Haas, Gorleben Archiv
Moderiertes Zeitzeugen-Gespräch mit Vertreter*innen der wendländischen Protestbewegung

Ausstellung vom 14.09.– 22.09.2019
geöffnet samstags und sonntags von 14–19 Uhr

weitere Beiträge:

Neue Koordinatorin für das Gorlebener Gebet

9. April 2021

16 Jahre lang hat Christa Kuhl die Protestaktion, die seit 32 Jahren jeden Sonntag an…

12. März – Eröffnung des „frauenORT“ verschoben

8. März 2021

Drei Wochen nach der Standortbenennung Gorlebens als „Nukleares Entsorgungszentrum“ (NEZ), am 12. März 1977, findet…

…denn es ist auch deine Geschichte

29. Januar 2021

schaut euch unser kleines Reklamevideo an:

Die Gorleben-Chronik

26. Januar 2021

Profit, Politik, Protest Als der damalige niedersächsische Ministerpräsident Ernst Albrecht (CDU) Anfang 1977 bekannt gibt,…