Plakate-Projekt abgeschlossen

Mit Freude können wir ein weiteres abgeschlossenes Projekt vorstellen: Seit Ende letzten Jahres hat die interessierte Öffentlichkeit Einsicht in einen großen Teil unserer Plakate-Sammlung. Eine Förderung durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) und die enge Zusammenarbeit mit dem Gemeinsamen Bibliotheksverbund (GBV) hat dieses Projekt ermöglicht.

Ein wichtiger Teilbestand und kulturelles Erbes des Landkreises Lüchow-Dannenberg sind die über 600 unterschiedlichen Plakate aus der Zeit 1976 bis heute, die im Gorleben Archiv lagern.

Bearbeitet sind nun rund 400 Plakate aus über 40 Jahren Protestgeschichte. Anhand dieser Zeitdokumente sind stilistische Entwicklungen, gestalterische Veränderungen der Bild- und Schriftsprache, sowie künstlerische und politische Entwicklungsstadien zu erkennen.

Falls euch etwas auffällt, falls ihr weitere wichtige Informationen wie z.B. Urheber mitteilen könnt, falls ihr Fehler findet – das Gorleben Archiv freut sich über eine Nachricht.

Gleichzeitig sind die Plakate selbstverständlich auch im Archiv-eigenen Augias-Datensystem zu finden und für jeden Besucher im Gorleben Archiv in Lüchow einzusehen.

weitere Beiträge:

Der „X-Kopter“

12. August 2020

Das erste (und vielleicht einzige) fliegende gelbe X in der Geschichte der Republik Freies Wendland…

Der Mann mit der Maske

6. Juli 2020

Sigurd Ehlert suchte eigentlich nur das Titelfoto der Taz-Sonderausgabe von 1980. Wir konnten helfen und…

Forschungsprojekt zum „Bürgerdialog Kernenergie“ (1974 – 1983)

19. Juni 2020

Das Gorleben Archiv e.V. beteiligt sich an einem aktuellen Forschungsvorhaben über ein bedeutendes Kapitel in…

4. Juni 1980: Ende einer Utopie mit Schlagstöcken

2. Juni 2020

„Turm und Tor könnt Ihr zerstören, aber nicht unsere Kraft, die es schuf“, stand auf einem der letzten Hütten, bevor sie ein Bulldozer platt walzt.