KLP-Veranstaltung: Zeitzeugen berichten aus vierzig Jahren Widerstand gegen die Atomanlagen

Die Geschichte des Widerstands gegen die Gorlebener Atomanlagen hat viele Kapitel. Wer erinnert sich noch an die erpresserischen Kaufangeboten und Bespitzelungen der DWK vor vierzig Jahren? Wie war das eigentlich genau, als sich die Landwirte aufmachten zum legendären Treck nach Hannover? Die Besetzung der Bohrstelle 1004, die Einbetonierung auf den Gleisen, die Massenblockaden und Kunstaktionen, die Kriminalisierung des Widerstands und rechtswidrigen Polizeiaktionen – wie haben es die Beteiligten damals erlebt, wie haben sie das Wendland bis heute geprägt?

Auf einer Veranstaltung des Gorleben Archivs werden der Grundbesitzer Andreas Graf von Bernstorff, Landwirt Hans-Werner Zachow, die Künstlerin Uta-Helene Götz, Anti-Atom-Aktivist Olli Rausch und andere Zeitzeugen über ihre ganz persönlichen Erfahrungen berichten – mehr als ein Rückblick auf 40 Jahre Widerstand.

  • Veranstaltung in Klein Witzeetze 6, Donnerstag 1. Juni, 16:00-18:00 Uhr
    Ein Vortrag mit Zeitzeugen von und mit dem Gorleben Archiv (Hutkasse)
  • weitere Infos: kw6.info

weitere Beiträge:

Mitgliederversammlung in Zeiten der Pandemie: „Was wir im Gorleben Archiv machen, wird noch stärker in den Fokus rücken“

17. Dezember 2020

Trotz Corona hat das Gorleben Archiv seine Jahreshauptversammlung Ende Oktober 2020 doch noch abhalten können.…

„Mein lieber Herr Albrecht…!“ – Ein Weihnachtsgeschenk

1. Dezember 2020

Auf den Spuren eines politischen Großkonflikts: Das Buch des Gorleben-Archivs dokumentiert 34 Gespräche mit Zeitzeugen…

Archiv geschlossen

2. November 2020

Corona-bedingt schließen wir das Archiv für die Öffentlichkeit bis auf Weiteres. Wir bitten um Verständnis.…

Gorleben ist raus.

20. Oktober 2020

Gorleben ist raus. So viel sollte erst einmal fest stehen. Oder doch nicht? Es schien,…