Foto: K. Becker

„Ein Lernort für Demokratie“

Am Donnerstag besuchte Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta das Gorleben-Archiv in Lüchow. Nicht ohne Grund: sie ist überzeugt, dass der Gorleben-Widerstand ein Paradebeispiel für Demokratie von unten ist. Und diese Erfahrungen müssten unbedingt in die Zukunft getragen werden.

„Der Protest im Wendland gegen das Atommülllager Gorleben hat Niedersachsen verändert. Was ihn besonders auszeichnet – er wurde und wird von einer breiten gewaltfreien Allianz getragen. Dies ist sicherlich wichtiger Grund seines Erfolges“, betont Dr. Gabriele Andretta.

Fotos: U. Rode

weitere Beiträge:

lächeln

Ein Jahr nach dem Gorleben-Aus

17. September 2021

Für den Widerstand gegen die Atomanlagen in Gorleben ist der 28. September 2020 ein ganz…

Recherche zur Geschichte der Atomenergie

15. September 2021

Anfang September besuchte der Umwelthistoriker Frank Uekötter von der Universität Birmingham das Gorleben-Archiv. Er schreibt…

Frauen im Gorlebenwiderstand: Ihre Bedeutung und Wirkung

12. September 2021

Podiumsdiskussion um die Rolle und das Wirken der Gorleben Frauen mit Vertreterinnen der „Miss Marples…

Duphorns Lebenswerk hat sich erfüllt – und wir sind ein Teil davon. Danke!

15. August 2021

Professor Klaus Duphorn ist im Alter von 87 Jahren verstorben. Der Kieler Quartärgeologe war für…