Filmprojekt "Gorleben 7"

Die „wendländische Filmkooperative“ startet ein neues Projekt: „Gorleben 7“. Es wird die Archäologische Erforschung der Freien Republik Wendland begleiten. Im Rahmen seines zweijährigen Promotionsstipendiums der Graduiertenschule Geisteswissenschaften der Universität Hamburg wird der Doktorand Attila Dézsi zwischen Oktober 2016 und Anfang 2018 die Hinterlassenschaften der Freien Republik Wendland archäologisch untersuchen.

„(…) der junge Archäologe Attila Dészi gräbt und gräbt und macht Zeitzeugenbefragungen der Bewohner der Freien Republik Wendland, die für 33 Tage bestand, bevor 1004 geräumt wurde. Anlegen könnten wir das Ganze auch als Science Fiction Film, eine Zeitreise. Denn: Weiss man, in welchem Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts Dészi gräbt, und was er alles ans Tageslicht befördern wird? Verblichene zerkratzte Filmrollen in verrosteten Dosen… Gürtelschnallen aus dem 18. Jahrhundert… einen eingestürzten geheimnisvollen Tunnel – der Anfang von Huckys Loch das dieser bis China graben wollte…“ (wendländische Filmkooperative)

weitere Beiträge:

BI Südheide / Hermannsburg übergibt Datenbestand

9. Februar 2018

Wir bedanken uns bei der BI Südheide / Hermannsburg! Am 1. Februar wurde ihr Archiv…

EJZ-Bericht über das Archiv

9. Februar 2018

Unter dem Titel „Für ein Archiv mit Zukunft“ (Printversion) bzw. „Was das Gorleben-Archiv in Lüchow…

„Wir haben keine Chance, also nutzen wir sie!“

8. Februar 2018

Ein Film der zwischen 1978 und 1980 im Wendland entstand. Der Wendland-Neuling Helmut Koch hielt…