Neuauflage: Der wendländische Bauernkalender

Aktuell – Immerwährend – Limitierte Auflage:

  • Der wendländische Bauernkalender
    Eine Spendenaktion der Bäuerlichen Notgemeinschaft zu Gunsten des Gorleben Archivs
    für 19,90 Euro bei uns erhältlich

BN2016

“Po Motion” – 13 BäuerInnen zogen sich 2005 für den Widerstand aus. Elf Jahre nach seinem Erscheinen hat das Gorleben Archiv den renommierten “wendländischen Bauernkalender” neu aufgelegt!

Im Juni 2005 kündigte die CDU-Vorsitzende und damalige Kanzlerkandidatin der Union, Angela Merkel, den Ausstieg aus dem Atomausstieg und die Aufhebung des Moratoriums für die Weitererkundung des geplanten atomaren Endlagers in Gorleben an. Wenigen Wochen später rollte ein weiterer Castortransport mit hochradioaktivem Atommüll aus der französischen Wiederaufarbeitungsanlage La Hague in das Zwischenlager Gorleben.

„Po- Motion“ war vor 11 Jahren das Motto des wendländischen Bauernkalenders.

13 Widerstands-Models (10 Männer, eine Frau und ein Paar) haben sich nackt in Arbeitssituationen an von Ihnen jeweils selbst gewählten Orten ablichten lassen. Es ist eine Spendenaktion, die Mitglieder der Bäuerlichen Notgemeinschaft für die Rechtshilfe Gorleben initiiert haben.

Zwar ist die Idee nicht neu, das Menschen sich für eine gute Sache ausziehen und nackt fotografieren lassen. Aber für die Mitglieder der Bäuerlichen Notgemeinschaft handelte es sich nicht um eine reine Spendenkampagne, sondern für sie ist es eine politische Aktion: „Po-Motion“ sollte zeigen, das die Bauern aus dem Wendland ihrem Motto „niemals aufgeben“ treu geblieben sind. Das sie kämpferisch und phantasievoll sich auch nach damals noch 28 Jahren Auseinandersetzung um Gorleben zu wehren wissen. Und “immerwährend wie der Kalender” sei auch ihr Widerstand gegen die Gorlebener Atomanlagen.

Nachdem seit Jahren sämtliche Exemplare vergriffen sind, hat sich die Bäuerliche Notgemeinschaft für eine – limitierte – Neuauflage zugunsten des Gorleben Archivs entschieden!

weitere Beiträge:

Marianne Fritzen ist gestorben.

7. März 2016

Marianne Fritzen ist gestorben. Sie war eine von uns und sie war eine der Ersten!…

Vor 25 Jahren

1. Oktober 2015

1990 geschieht viel Juristisches: Gerichte versagen den Endlagerstopp, lehnen einen Rechtsschutz gegen die sofortige Vollziehbarkeit…

„Bundesweit einmaliger Schatz“ – Gorleben Archiv mit neuem Vorstand

22. März 2015

Neue Mitarbeiter und Mitglieder, eine neue Software und vor allem neue Schätze aus privaten Beständen:…

EJZ: "Lernen, wie man es nicht macht"

23. Februar 2015

Einen großen Artikel widmete die Elbe-Jeetzel-Zeitung dem Gorleben Archiv am 23. Februar 2015: